Impressionen von der Baustelle

Der Bau begann im Oktober 2010, direkt nach Übergabe des Grundstücks, mit den ersten Abriss- und Entrümpelungsarbeiten. Sämtliche Holzbalkendecken und Innentrennwände wurden auf Grund von Feuchtigkeitsschäden entfernt. (Bild 1) Ebenso wurde Innen der vorhandene Putz abgeschlagen. (Bild 2) Zeitgleich dazu wurden die vertikalen Stahlwände des alten Wasserkessels mühsam in Streifen geschnitten und in Handarbeit entfernt, so dass lediglich der Kesselboden samt eines Kesselwandrings stehen blieben.

Nach dem Einbau zweier neuer Stahlbetondecken zwischen EG, 1. OG und 2. OG wurde eine dritte Decke durch 5 Öffnungen im Kesselboden auf das Mauerwerk betoniert. Somit erscheint der alte Wasserkessel weiterhin als technische Dokumentation in zwei Geschossen - optisch als Decke im 2.OG (Wohnung Güstrow) und als Umfassung im Bodenbereich im 3.OG (Wohnung Pankow). Auf dieser neuen Betondecke steht nun das neue Holztragwerk des 4.OGs (Wohnung Pankow).

An den neu eingezogenen Kamin sind die, in allen Wohnungen eingebauten, kleinen Holzöfen angeschlossen. Die Wärme bringt eine Wandheizleiste, die in der Rundung des Turms als höhere Sockelleiste installiert wurde Diese wird mit moderner Heiztechnik, die sich zentral im Keller befindet, beheizt. Alle original erhaltenen Holzfensterrahmen wurden aufwändig ausgebaut, saniert und mit Isolierverglasung ausgestattet. Neue Balkonfenster wurden im 1., 2. und 3. OG eingebaut, sowie weitere Fenster im 4. OG ergänzt.

In den Mauerwerksgeschossen, EG bis 2. OG, wurde innenseitig das Mauerwerk mit Lehmputz verputzt. Dieser beeinflusst positiv das Raumklima und ist allergikerfreundlich.

Das 3. und 4. OG wurde hinter der alten Fachwerkfassade in Holzständerbauweise neu errichtet. (Bild 4) Das 4.OG liegt inmitten des ehemaligen Kessels und wurde als einzige Ebene neu eingezogen. 

Die Erdgeschosswohnung ist barrierearm organisiert und deren Bad behindertengerecht ausgestattet. Sie wird über die ehemalige Turmeingangstür erschlossen und besitzt einen eigene kleine Terrasse. An zwei Geschossen durfte, in Absprache mit der Denkmalpflege je ein Balkon angebracht werden. Der Umlauf, der vormals als Aussichtsplattform diente, ist nun der Balkon der obersten, großen Ferienwohnung.

Die alte Stahltreppe musste auf Grund der stellenweise zu niedrigen Kopfhöhe und ihres desolaten Zustands ausgetauscht werden. Aus Brandschutzgründen wurde die neue Treppe aus Betonfertigteilen errichtet, die einzeln von oben auf eine Stahlspindel
aufgefädelt wurden. (Bild 3)


Unsere Partner und beteiligten Firmen

Mirko Weber, Weber Küchen - Berlin
Udo Drews Installations GmbH, Sanitär - Kargow
Heinz-Uwe Steinhorst, Bauklempnerei - Waren
Andreas Rantzow, Dachentwässerung - Waren
Tischlerei Rosenow, Trockenbau, Fensterbau, Tischlerarbeiten - Röbel
Holzbau Kussatz, Kessel-, Treppenentfernung - Berlin
Metallbau Heitling, Metallbauarbeiten - Waren
Roland Krämer, Putzarbeiten - Groß Leppin
S+M Bau, Betonarbeiten - Waren
Warnke Tiefbau, Tiefbauarbeiten - Waren
Heiko Ehlerman, Garten- und Landschaftsbau - Waren
Gilne GmbH, Betontreppenbau und -montage - Mettingen/Schlickelde
K und S Estricharbeiten, Estricharbeiten - Waren
KWH Schornsteintechnik GbR, Schornsteinbau - Recknitz